TSV Weingarten unterliegt im Lokalderby gegen TV Bretten

Am vierten Wettkampfwochenende der Bezirksliga traf die neugegründete Mannschaft des TSV Weingarten in der heimischen Walzbachhalle auf die Freunde vom benachbarten TV Bretten zum Lokalderby.
Das Team startete weitestgehend fehlerfrei am Boden. Paul Jackisch (10,2), Pascal Kuhn (10,5) & Gerrit Enderle (10,55) sammelten wichtige Punkte. Nach seiner verletzungsbedingten Pause am Boden kehrte Jonathan Gäng mit einer reduzierten Übung zurück in das Boden-Team (9,95). Denkbar knapp wurde das Gerät mit 41,2:41,35 an die Gäste verloren. Am nachfolgenden Seitpferd erhielt die junge Mannschaft einen herben Dämpfer. Den Athleten unterliefen schwere Fehler in der Ausführung, einige Elemente wurden nicht anerkannt, so dass schlussendlich die routinierte Mannschaft des TV-Bretten mit 28,8:20,8 das Gerät klar dominierte. Hier wurde auf Seite des TSV Weingarten Dominik Linder, der an diesem Wochenende nicht zum Wettkampfteam gehörte, schmerzlich vermisst. An den Ringen zeigte das Team wie gewohnt sichere Übungen. Jonathan Gäng (9,35), Daniel Pinneker (9,1), Luca Frey (9,1) & Gerrit Enderle (10,8). Hendrik Freiberg gab sein Ringe-Debut und erzielte respektable 8,4 Punkte. Nachdem die Ringe mit 38,35:40,15 ebenfalls an den TV Bretten gegangen waren, wurde der Wettkampf am Sprung fortgesetzt. Hier erzielten Daniel Pinneker (10,45) und Gerrit Enderle (10,8) die höchsten Wertungen für Ihr Team. Die Mannschaften agierten auf ähnlichem Niveau, wobei die Gäste das glücklichere Ende für sich hatten und das Gerät wie schon zuvor am Boden knapp für sich entschieden (41,35:41,7). Am anschließenden Barren punkteten besonders Gerrit Enderle (12,2) und der Altstar des TSV Weingarten, Markus Walch (11,8), der sich kurzfristig entschlossen hatte, die junge Mannschaft mit seiner jahrelangen Routine zu unterstützen. Am abschließenden Reckturnen wurde durch die gelungenen Übungen von Jonathan Gäng (10,55) und Gerrit Enderle (10,6) gute Wertungen erzielt. An seinem ehemaligen Paradegerät konnte Markus Walch mit seiner souverän ausgeführten Darbietung die Höchstwertung mit 11,25 Punkten erzielen. Somit konnte zumindest das letzte Gerät als versöhnlicher Abschluss mit 33,8:27,75 Punkten klar durch den TSV Weingarten gewonnen werden.
Nach sechs Geräten ergab sich ein Gesamtergebnis von 218,85:225,15 zu Gunsten der Gäste aus Bretten. Trainer Frank Lautenschläger sah sein Team etwas hinter den Möglichkeiten zurückbleiben. Dies führte er vor allem auf die noch wenig vorhandene Wettkampfroutine zurück. Unter dem Strich überwiegte für Ihn und die Kampfrichter Marvin Rauprich und Matthias Linder die Freude über die vielen guten Leistungen und die freundschaftlichen Beziehungen zu den Gästen aus Bretten, in deren Reihen unter anderem Sven Tränkle und Marcell Polan turnten, die das Turnen beim TSV erlernt haben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tsv-weingarten.de/2019/04/01/tsv-weingarten-unterliegt-im-lokalderby-gegen-tv-bretten/