Maike Enderle setzte Glanzpunkt

Traunreut, 16.05.2015: Es war ein einfacher Notizzettel, auf dem die Turnerinnen des Ligateams TG Karlsruhe-Söllingen am Vorabend des zweiten Wettkampftags der Deutschen Turnliga (DTL) ihre Marschroute fixiert hatten. «Sie haben zu jedem Gerät ausgerechnet, wer an welchem Gerät wieviele Punkte turnen würde. Und ich muss sagen, sie lagen richtig gut mit ihrer Prognose. Bis auf ein paar Zehntel hat es genau gestimmt», verriet KRK-Cheftrainerin Tatjana Bachmayer, die ihren Schützlingen sogar weitgehende Freiheiten in Sachen Mannschaftsaufstellung gelassen hatte.
Mit 203,50 Punkten blieben die am Samstag dann sogar zwei Zehntel über ihren eigenen Erwartungen damit auch weit über der vom Trainerteam geforderten 200-Punkte-Marke. Damit ist ihnen die sechste Teilnahme am Finalteilnahme der Vereinsgeschichte am letzten Wettkampftag in Berlin (14. November) praktisch nicht mehr zu nehmen.
Einen Glanzpunkt setzte im Oberbayerischen die wiedergenesene Maike Enderle (TSV Weingarten), die sich in einem Wettkampf ohne Fehl und Tadel (55,00 Punkte) auf den dritten Platz in der inoffiziellen Einzelwertung turnte und eine nachhaltige Empfehlung für einen Start bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen in Tiflis/Georgien im August hinterließ. «Das freut mich ganz besonders, denn es war für sie sehr schwer, in dieses Jahr einzusteigen», erklärte Bachmayer. Zum einen sei da der konditionelle Rückstand nach der Fußverletzung gewesen. «Und im Kopf hatte sie zudem bei jeder Landung immer noch die Angst, der Fuß könnte wieder weh tun», erzählt sie. Seit Samstag sei jedoch nun auch dem letzten Zweifler klar: «Maike Enderle ist zurück», glaubt Bachmayer.
www.krkarlsruhe.de (Foto: GES)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.tsv-weingarten.de/2015/06/09/maike-enderle-setzte-glanzpunkt/